Der Sport - Paintball

Paintball ist ein Mannschaftssport, bei dem sich Spieler mit Druckluftwaffen, den so genannten Markierern, mit Farbbällen beschießen. Der getroffene (markierte) Spieler muss dann das Spielfeld verlassen.

 

Ein kleines Video von Uns zur Einleitung. Damit ist eigentlich schon alles gesagt, Viel Spaß.  

 

Ihr habt auch Bock drauf, dann kontaktiert uns!

 



 

Anmerkung:


Rechtliche Situation


Paintball-Markierer dürfen mit Vollendung des 18. Lebensjahres frei erworben werden, sofern sie eine Mündungsenergie von nicht mehr als 7,5 Joule aufweisen und die erforderliche Kennzeichnung besitzen (ein F in einem Fünfeck). Auch der Umgang mit Markierern ist Personen vor Vollendung des 18. Lebensjahres außerhalb von Schießstätten nicht gestattet. Ein Paintballspielfeld ist keine Schießstätte im Sinne des Waffengesetzes. Der Besitz vollautomatischer Paintballwaffen ist in Deutschland verboten.

Paintball wird auf speziellen Spielfeldern betrieben, die befriedet und so beschaffen sein müssen, dass kein Paintball nach außen dringen kann. Für gewöhnlich wird dies durch Fangnetze oder Palisaden erreicht. Das Führen von Markierern in der Öffentlichkeit und damit beispielsweise auch das Spielen im öffentlichen Wald verstößt gegen das Waffengesetz. Markierer dürfen beim Transport weder zugriffs- noch schussbereit sein. Dies ist insbesondere dann erfüllt, wenn sie ungeladen sind und sich in einem abgeschlossenen Behältnis befinden.